Wir stellen uns vor - unsere Kandidatinnen und Kandidaten
       für den Verbandsgemeinderat Deidesheim

 

 

 

Wir sind ein parteiungebundenes, sach- und fachkundiges Team aus Frauen und Männern aus unterschiedlichen Berufen und aus allen Altersgruppen.
Viele von uns engagieren sich bereits zuverlässig seit Jahren in Vereinen und Institutionen in der Verbandsgemeinde.
Wir haben das Ziel, eine ideologiefreie und bürgernahe Kommunalpolitik zu gestalten, bei der die Wünsche und Interessen der Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Deidesheim und der Ortsgemeinden im Vordergrund stehen.
Die Verbandsgemeinde Deidesheim ist für uns viel mehr als eine Verwaltungseinheit.
Die Verbandsgemeinde mit ihren 5 Ortsgemeinden, das sind wir alle. Unser Zusammenleben und Zusammenwirken lässt sich nicht nur allein durch Vorschriften und Verwaltungsmaßnahmen organisieren oder verbessern.
Die Kandidatinnen und Kandidaten von der FWG wollen geeignete Rahmenbedingungen und Voraussetzungen dafür schaffen, dass wir unser Zusammenleben als bereichernd empfinden und dass wir aufeinander zugehen, statt uns voneinander abzugrenzen. Dass wir alle gemeinsam an der zukünftigen Weiterentwicklung des kommunalen Lebens mitwirken.

 

  VGKD01
  Heiner Dopp, Timo Rust, Martina Dopp, Christian Wilhelm, Stephanie Masella, Jörg Guhmann, Ingrid Metz
  vgkd2
  Manfred Ohler, Matthias Bergtholdt, Friedrich Thomé, Jens Deutsch, André Kaub, Heiner Weisbrodt
  vgkd3
  Wolfgang Veth, Michael Braun,Brigitte Fritsch, Christian Koppenhagen
  vgkd4
  Jürgen Buchholz, Günter Graß, Andreas Jost, Dr.Friedrich Müller, Thomas Melchior, Michael Wahl
       
 

      Unsere Ziele und Ideen für die Verbandsgemeinde

Für uns ist es wichtig, Ihnen ein realistisches Wahlprogramm vorzustellen, dessen Umsetzung unter Einbeziehung von sachkompetenten Bürgerinnen und Bürgern in die Fachausschüsse, intensivem Meinungsaustausch und öffentlichen Diskussionen möglich ist.

 

  1. Haushaltspolitik/Schuldenabbau

Wir stehen für langfristige Finanzplanung zur Verbesserung des Schuldenabbaus. Durch verantwortungsvolle Investitionen, immer mit dem Blick auf Nachhaltigkeit, wollen wir nachfolgende Generationen nicht mit alten Schulden belasten. Wir werden keinen  Einschränkungen der freiwilligen Leistungen zustimmen, da genau diese das gemeindliche Leben erst ausmachen

 

  1. Ausstattung und Investitionen in unsere Grundschulen

Investitionen in Bildung haben bei uns immer Vorrang. Die  Ausstattung der Schulen und Bereitstellung zeitgemäßer und moderner Lernmittel haben bei uns oberste Priorität.


  1. Unterstützung und Stärkung der Feuerwehren

Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Brand- und Katastrophenfall ist uns wichtig. Das gilt auch für die Männer und Frauen, die sich ehrenamtlich in den Feuerwehren für uns engagieren. Wir werden sie, wie bisher, auch weiter unterstützen

 

  1. Jugendarbeit

Ist und bleibt für uns eine Förderung in die Zukunft. Wir wollen gemeinsam mit den Jugendlichen und nicht über sie sprechen. Die bauliche Verbesserung des Jugendtreffs und die Übertragung der Mitbestimmung und Mitverantwortung für eigene Projekte an die Jugendlichen liegen uns am Herzen.

 

  1. Senioren in der Verbandsgemeinde

Nach wie vor setzen wir uns für seniorengerechte Verbesserungen der Infrastruktur ein. Wir wollen altersgerechte Wohnformen fördern, damit jeder in seinem Heimatort alt werden kann. Das funktioniert am besten im Dialog und unter Mitwirkung der Senioren in einem Seniorenbeirat.

 

  1. Verkehrsplanung

Wir wollen befriedigende, ausgewogene und praktische Lösungen für alle Verkehrsteilnehmer, d. h. auch ausreichend Platz für Fußgänger auf den Bürgersteigen und benutzbare und sichere Radwege. Die Erarbeitung eines Verkehrskonzeptes für die gesamte Verbandsgemeinde unter Beteiligung aller Ortsgemeinden, in dem vernünftige Sachentscheidungen im Vordergrund stehen ist für uns hierbei der geeignetste Lösungsansatz. Wir lehnen teure und externe Gutachten ab, weil diese unnötig Steuergelder verschlingen und lokale Themen und Probleme nicht berücksichtigen.

 

  1. Hochwasserschutz

Das Hochwasserschutzkonzept soll weiter schrittweise zum Vorteil von allen Ortsgemeinden umgesetzt werden.

 

  1. Wasser- und Kanalwerk

Wir befürworten eine angestrebte langfristige Gebührenkalkulation über mehrere Jahre als Grundlage für eine Stabilität der Gebühren. Ebenso unterstützen wir Investitionen in die Verbesserung der Geruchsbelästigungen bei der Kläranlage

 

 

  1. Verwaltung und Personal

Die Mitarbeiter in der Verwaltung sind für uns nach wie vor nicht nur ein Kostenfaktor, sondern ein wichtiges Fundament im Unternehmen Verbandsgemeinde. Ausreichende Stellenbesetzungen, damit anfallende Arbeiten und Aufträge zeitnah umgesetzt werden können, bedeuten mehr Bürgerservice und entlasten die Mitarbeiter. Wir fordern, wie auch in der Vergangenheit, die Bereitstellung von Ausbildungsplätzen in der Verwaltung.

 

  1. Förderung des ehrenamtlichen Engagements

Ohne die vielen freiwilligen und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer in unserer Verbandsgemeinde wären hier viele Dinge gar nicht möglich und machbar. Ihnen gilt unser besonderes Augenmerk und unsere Unterstützung.

 

 

IHRE WAHL – UNSERE CHANCE

gemeinsam die besten Lösungen für unsere Verbandsgemeinde Deidesheim zu finden!

 

                          LiInfo  
    LiOrig