Bewährtes Team führt Liste an

 

 

Mitgliederversammlung der FWG der Verbandsgemeinde Deidesheim

 

Die Mitglieder der FWG der Verbandsgemeinde Deidesheim traf sich im Meckenheimer Rathaus, um die Kandidaten für den nächsten Verbandsgemeinderat zu wählen. Mit der 1.Vorsitzenden Martina Dopp auf Listenplatz 1 und dem Fraktionsvorsitzenden Jürgen Buchholz auf Listenplatz 2, die einstimmig von der Versammlung bestimmt wurden, schickten die Versammlungsteilnehmer ein bewährtes Team ins Rennen. „Alle Bewerber bilden einen guten Querschnitt durch viele Interessengruppen in der Verbandsgemeinde.
Der Kerngedanke bei unserer Kandidatur ist das freie und parteipolitisch unabhängige kommunalpolitische Engagement und die größtmögliche Einbeziehung und Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde und der Ortsgemeinden in gemeindliche Entscheidungsprozesse.“ so die 1.Vorsitzende Martina Dopp.


Der Fraktionsvorsitzende Jürgen Buchholz blickte zurück auf die geleistete Fraktionsarbeit der letzten Jahre.

Beim Haushalt habe die Verbandsgemeinde zwar ein Defizit, aber höhere Einnahmen als Ausgaben. „Was uns runterzieht, ist der Schuldendienst“ Diese Probleme würden die Arbeit des Verbandsgemeinderats noch eine Weile begleiten. Trotzdem führe an Investitionen in Bildung und Sicherheit wie Schulen und Feuerwehr kein Weg vorbei. Die Absenkung der Umlage um 1,5 Prozent auf 39,5 Prozent sei auch im Sinne einer Balance zwischen der Verbandsgemeinde und den Ortsgemeinden und in Hinsicht auf zu erwartende Überschüsse vertretbar, erklärte Buchholz. „Auf die freiwilligen Leistungen wie Musikschule oder Volkshochschule verzichten wir nicht, sie gehören zur Lebensqualität und Kultur der Verbandsgemeinde.“

Bei Senioren- und Jugendarbeit suchte die FWG-Fraktion nach Möglichkeiten einer stärkeren aktiven Einbindung dieser Zielgruppen. Ein Seniorenbeirat sollte Senioren nicht nur mit punktuellen „Events“ ansprechen, sondern kontinuierlich altersspezifische Belange wahrnehmen, hin zu einer seniorengerechten Infrastruktur in der Verbandsgemeinde. Und genauso gehe es bei der Jugendarbeit  darum, die Jugendlichen zur Wahrnehmung ihrer eigenen Interessen zu aktivieren. „Mit den Betroffenen, nicht über die Betroffenen sprechen“, meinte Buchholz. Positiv wertete er, dass wie bereits für das vergangene Jahr von der FWG-Fraktion gefordert, für 2014 ein Ausbildungsplatz für eine Verwaltungsfachkraft in der VG-Verwaltung eingerichtet wird.

 

Kandidaten für die Wahl zum Verbandsgemeinderat (in der Reihenfolge der Listenplätze):
Martina Dopp,  Jürgen Buchholz, Thomas Melchior, Friedrich Thomé,  Ingrid Metz, Heinrich Weisbrodt,  Jörg Guhmann, Timo Rust, Wolfgang Veth, Heiner Dopp, Christian Koppenhagen, Dr. Friedrich Müller, Michael Wahl, Manfred  Ohler, Andreas Jost, Stephanie Masella,  André Kaub, Christian Wilhelm, Michael Braun, Brigitte Fritsch, Jens Deutsch, Günther Graß, Matthias Bergtholdt